Aufruf an PatientInnen und BehandlerInnen sich an der Evidenz-Schatzsuche zu beteiligen

Wie kann ich das INDICA Projekt unterstützen?

  1. Wir brauchen Euer Feedback

In der jetzigen Arbeitsphase sind wir darauf angewiesen, dass uns alle, die zukünftig von unserem Wissensschatz profitieren wollen, eine Rückmeldung dazu geben, ob mit dem vorliegenden Fragebogen sinnvolle Hinweise für das eigene praktische Handeln erfragt werden. 

Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Mitwirkung sowohl der BehandlerInnen als auch der PatientInnen wesentlich von einer Balance zwischen unverzichtbaren Informationen und nice-to-have Informationen abhängen wird. 

Ausufernde Abfragen aller möglichen Statements und Daten sind also strikt zu vermeiden, wenn das Projekt erfolgreich sein will. Das war und ist ein Leitgedanke, der unsere Arbeit an den Erhebungsinstrumenten sowohl für BehandlerInnen als auch für PatientInnen  geprägt hat.

  1. Fragestellungen aus der Praxis für treffsichere Auswertungen

Der Zugriff auf die Informationen wird zunächst noch etwas umständlich werden. Deshalb benötigen wir auch Hinweise, wie genau eine sinnvolle Zusammenstellung/ Auswertung des Fundus erfolgen soll. Vor allem solange noch kein ausgereiftes Datenbanksystem zur Verfügung steht, das den Zugang über eine Klick-Auswahl ermöglicht. 

Deswegen: Liebe BehandlerInnen, Liebe PatientInnen, wie hättet Ihr es gerne, was möchtet Ihr wissen und recherchieren???

Wir freuen uns wirklich ausdrücklich über Vorschläge hierzu, obgleich wir die ersten n ~ 100 Fallberichte zunächst werden gespendet bekommen müssen, um mit den ersten Auswertungen beginnen zu können.